Mein Jahr auf der grünen Insel
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/imke-in-irland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lahinch - Lisdoonvarna - Wexford - Rosslare - Silverton/Exeter

Nun ist es also soweit. Meine Zeit in Irland ist vorbei und ich befinde mich auf meiner Rückreise.

Zunächst habe ich den Samstag mit Kochen verbracht um am Abend meine Freunde zu bewirten. Groß war die Runde nicht, viele konnten leider nicht dabei sein wie Tashi oder Disa. Robert und Adva vom hostel in Doolin mussten kurzfristig absagen weil ihr Sohn einen Virus mit nach Hause gebracht hatte. Heloise, auch aus dem hostel, kam vorbei, hatte aber spontanen Besuch von Freunden aus Cork, deshalb blieb sie nur kurz. Die Runde bestand schliesslich aus meiner Hausgemeinschaft, Disas Mann Kevin mit den beiden Söhnen, Ulla und Kelly mit Patrick und Grace. Valerie, die in Thurles gearbeitet hatte, kam erst nach acht in Lahinch an. Wir hatten aber jede Menge Spaß und auch gutes Essen. ;-)

Der Abschied war kurz, Kelly und ich haben gleich vereinbart, dass ich am Montag noch vorbeischaue bevor es richtig losgeht. 

Den Sonntag habe ich damit verbracht zu packen..... ich glaube es ist noch mehr Zeug als auf der Hinreise! Zwischendurch sind Valerie und ich noch im heftigen Wind an den Strand von Lahinch, wo Roisin, Sineads Schwester, einen Event organisiert hatte der #earthtoparis hiess. Ein Foto von der Menschenmenge um den Schriftzug im Sand herum wurde gemacht und zum Umweltgipfel nach Paris geschickt.

Montag dann einladen und möglichst klug packen. Nach dem Mittag bin ich dann erst nach Lisdoon gefahren, um mich von Kelly zu verabschieden die im Smokehouse gearbeitet hat. Das fiel uns beiden sehr schwer. Ich hoffe sehr, dass sie es schafft mich in Hannover zu besuchen!

Dann der lange Weg nach Wexford....lt. Navi 3 Std. 45 Min für 270 km....ich habe fast fünf Std. gebraucht. Dementsprechend fertig war ich. Es gab noch ein Guinness und etwas zu essen im Hotel, dann ein heißes Bad. In meinem völlig überwärmten Zimmer habe ich leider nicht sehr gut geschlafen, mir ging aber auch zu viel durch den Kopf.

Am Morgen vor sieben Uhr aufstehen, anziehen, packen und on the road. Frühstück wollte ich mir unterwegs holen, Check in an der Fähre musste bis spätestens acht erfolgen. Der Hafen von Rosslare war ca 20 Min. Fahrzeit entfernt.  Alles gut geklappt, Frühstück habe ich mir dann aber doch an Bord gegönnt....Die irische See war glücklicherweise nicht sooo unruhig. Mit einem Reisekaugummi und einem Nickerchen waren diese dreieinhalb Std. gut zu überstehen. Um halb eins haben wir in Fishguard angelegt.

Die Fahrt zunächst durch Wales, dann an Bristol und Gloucester vorbei bis nach Devon hinein war schön. Besonders Wales hat mich mit seinen grünen Hügeln und Schafen sehr an Irland erinnert. Allerdings sieht alles irgendwie ordentlicher und geordneter, außerdem größer aus. Viele Autos, LKWs, mehrspurige Straßen, da muss ich mich erst mal wieder dran gewöhnen. Witzig finde ich, dass die Waliser genau wie die Iren alle Straßenschilder zweisprachig beschriften. Man findet obenauf Walisisch/ Welsh, darunter Englisch. Mein lieber Herr Gesangverein, habe ich gedacht irisch wäre kompliziert? Das ist nichts gegen welsh......

Jetzt bin ich also in meinem netten B&B in Silverton, Exeter. Ich werde mich etwas auffrischen und die Treppe runter ins Pub gehen. Die Speisekarte sieht gut aus und es gibt Pale Ale vom Fass. Was will man mehr? 

Morgen entdecke ich etwas Devonshire und Exeter bevor es weiter geht in die große Stadt.....London!

 

1.12.15 19:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung